Schippertisch – 21.01.2022: Containerschiff-Unfall der Ever Given

Der Schippertisch am 21.01.2022 mit einem Vortrag zum Containerschiff-Unfall der Ever Given findet als Hybrid-Veranstaltung ab 20:oo Uhr statt.

Kapitän und Seelotse Gerald Immens nimmt uns mit in die interessante Welt der Containerschifffahrt. Die Ever Given ist ein Containerschiff vom Evergreen-20.000-TEU-Typ. Die Containerschiffe dieses Typs zählen zu den größten der Welt.

Containerschiff Ever Given

Containerschiff Ever Given, © S.J. de Waard / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=107989309

Weltweite Bekanntheit erlangte das Schiff, als es am 23. März 2021 im Suezkanal bei starkem Wind an einer Uferböschung des Kanals auf Grund lief, sich schräg stellte und dadurch die Schifffahrtsrinne des Kanals sechs Tage lang blockierte. Gerald Immens wird uns zum Schiffstyp und zum Unfallhergang einen spannenden Vortrag halten.

Auf Grund der Corona-Bekämpfungsverordnung dürfen wir leider im SVK-Vereinsheim nur 50 Teilnehmer im Rahmen einer 2G-Veranstaltung zum Schippertisch zulassen.

Die Anmeldung für die Teilnahme in Präsenz könnt ihr über den Link zum Veranstaltungskalender vornehmen:

Schippertisch 20:00 Uhr – Containerschiff-Unfall Ever Given 

Zusätzlich könnt ihr auch per Zoom-Meeting digital am Schippertisch teilnehmen.

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/97770979482?pwd=c0dZWElPREo5UVpHN2FqQXo4cjd2dz09

Meeting-ID: 977 7097 9482
Kenncode: 612509

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer vor Ort und per Videokonferenz.

Eure Veranstaltungswartin Renate

Bitte habt Verständnis, dass wir bei Einlass zum Schippertisch eure Anmeldung und die 2G-Regel kontrollieren müssen. Im Vereinsheim gilt Maskenpflicht.

SVK-Photo des Monats Januar

Liebe Vereinsmitglieder,

durch unseren SVK-Photowettbewerb des Jahres 2021 haben wir viele und tolle Photos von unseren Seglern eingereicht bekommen. Nachdem wir die Siegerphotos auf der letzten Mitgliederversammlung schon prämiert haben, möchten wir euch das ganze Jahr mit weiteren Photos des Wettbewerbs begleiten. Es wird jeden Monat ein neues Photo des Monats im Internetauftritt veröffentlicht.

Das Photo des Monats Januar 2022 ist von Martin Scharmanski “Sonnenuntergang in Bagenkop”

SVK-Kalender2022 Bild des Monats Januar

Sonnenuntergang in Bagenkop, M. Scharmanski 08.09.2021

Vielen Dank für das schöne Photo!

Corona-Update 04.01.2022

Liebe Vereinsmitglieder,

die schleswig – holsteinische Landesregierung hat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen und eine konsolidierte Lesefassung veröffentlicht.  Die Landesverordnung ist mit Änderungen vom 17. und 23. Dezember 2021 sowie 03. Januar 2022 am 04. Januar 2022 in Kraft getreten. Sie hat zunächst bis einschließlich 18. Januar 2022 Gültigkeit.

Die Änderungen:

  • Die Kontaktbeschränkungen von maximal zehn Personen gelten auch im öffentlichen Raum.
  • Die maximale Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen wird auf 50 (Innenbereiche) bzw. 100 Personen (außen) begrenzt. Ausgenommen sind Veranstaltungen, bei denen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer überwiegend passiv verhalten und feste Sitzplätze haben – beispielsweise Konzerte, Vorträge, Lesungen, Theater- und Kinovorstellungen. Dort müssen die Gäste allerdings eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird grundsätzlich für alle Innenbereiche empfohlen, in denen sich mehrere Personen aufhalten, die nicht demselben Haushalt angehören.
  • Tanzveranstaltungen müssen den zuständigen Behörden angezeigt werden. Für Diskotheken und Bars gelten weiterhin die 2Gplus-Regel und Maskenpflicht – der erforderliche Test muss allerdings ein PCR-Test sein, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Auch hier ist die Zahl der gleichzeitig anwesenden Gäste auf 50 begrenzt.
  • Bei Versammlungen sowie rituellen Veranstaltungen von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften gilt: Ein Verzicht sowohl auf die vorgeschriebenen Abstände im „Schachbrettmuster“ als auch auf eine Mund-Nasen-Bedeckung ist nur noch dann möglich, wenn in Innenräumen maximal 50 Personen teilnehmen und diese die Anforderungen aus „2G“ erfüllen. Nehmen mehr als 50 Personen unter Einhaltung der „2G“-Vorgabe teil, ist von den Teilnehmenden weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. In Außenbereichen ist bei Versammlungen und rituellen Veranstaltungen eine Teilnehmerzahl von mehr als 100 möglich, es ist dann aber eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • In Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe müssen Besucherinnen und Besucher Masken der Standards FFP2, FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94 tragen.

Daher gilt auch weiterhin im SVK-Vereinsheim die 2G-Regelung für den Zutritt zum Vereinsheim, zur Vereinsgastronomie und auch für SVK-Veranstaltungen. Bitte achtet auf die AHA-Regeln: Abstand – Hygiene – Alltagsmaske. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Innenräumen des Vereinsheim zu tragen. 

Bei Veranstaltungen der SVK z.B. Schippertisch sind nach derzeitiger Regel max. 50 Personen in Präsenz zugelassen, die die 2G-Regel erfüllen müssen. Deshalb werden die Schippertische als Hybrid-Veranstaltung (Präsenz und Video) durchgeführt. Es bleibt aber abzuwarten, ob es weitere Verschärfungen der Verordnung gibt, die sich dann auch auf SVK-Veranstaltungen auswirken.

Hygienekonzept

Ein Hygienekonzept ist generell zu erstellen bei:

  • Sportausübung (indoor)
  • Sportwettbewerben
  • Veranstaltungen

Registrierung mit Corona-Warn-App möglich

Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Dies gilt auch für Veranstaltungen. Die Registrierung ist freiwillig.

Überprüfung Impf-, Genesenen- oder Testnachweis

  • §4 Absatz 4 Nr. 1a regelt, dass der Impf-, Genesenen- oder Testnachweis für alle Personen ab 16 Jahren mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis überprüft werden muss, um nachvollziehen zu können, dass die Person auch diejenige Person ist, die den Nachweis vorzeigt, es sei denn, er oder sie ist dem Sportstättenbetreiber oder der Sportstättenbetreiberin persönlich bekannt. Zudem muss, soweit der Nachweis mittels QR-Code erfolgt, dieser mit der CovPass Check-App des Robert Koch-Instituts überprüft werden.

Testpflicht/Vorlage eines negativen Testergebnisses

  • Gültig sind Antigen Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden). Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen.
  • Ebenfalls gültig sind die sog. Selbsttests. Die Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmVO) verlangt im Wortlaut, dass der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Dies wäre z.B. der gastgebende Sportverein.
  • Eine Testpflicht gilt nicht für Kinder bis zu ihrer Einschulung.
  • Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung)

Wir hoffen, dass ihr Verständnis habt, dass auch wir als SVK gehalten sind die Landesverordnung zu erfüllen. Bitte haltet euch daher an die geltenden Bedingungen.

Den direkten Link zu den für Schleswig-Holstein geltenden Regelungen findet ihr hier.

Eine konsolidierte Lesefassung der Ersatzverkündung des Landes Schleswig-Holstein  findet ihr unter:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/211223_LF_Corona-BekaempfungsVO.html

Laufende Neuigkeiten werden außerdem vom Landessportverband Schleswig-Holstein und auch von der Sportboothafen GmbH veröffentlicht:

https://www.lsv-sh.de/corona/

Bleibt bitte gesund!

Euer Vorstand der SVK e.V.

 

Die SVK wünscht einen guten Start ins neue Jahr.

Die Segler-Vereinigung Kiel wünscht einen schönen Silvestertag. Wir danken allen für die schönen und gemeinsamen Erlebnisse in 2021.

Silvester Neujahr

Startet gut ins neue Jahr. Wir freuen uns auf ein frohes und gesundes neues Jahr 2022.

Jugend­voll­ver­sammlung am 29.01.2022 – online –

Hallo zusammen,

wie auch im letzten Jahr, werden wir die Jugendvollversammlung in 2022 digital durchführen.

Termin: 29.01.2022 11 Uhr

Die Einladung mit der Tagesordnung und den Zugangsdaten kommt per Post.

Wir freuen uns über rege Beteiligung!

Gewinner des SVK-Photo­wett­bewerbs 2021

Liebe Vereinsmitglieder,

die Bekanntgabe der Gewinner des SVK-Photowettbewerbs 2021 wurde mit großen Spannung erwartet. Diese erfolgte wie vorgesehen auf der Mitgliederversammlung am 14.12.2021. Wie schade aber, dass die Versammlung coronabdingt als Video-Meeting veranstaltet werden musste.

Das Motto des Photowettbewerbs lautete “Die SVK auf Törn!”. Lass deine SVK-Vereinskameraden an deinem schönsten Segelerlebnis 2021 teilhaben. Und das haben dann auch viele gemacht. Danke für die vielen tollen Photos, die ihr eingereicht habt.

Leider können aber nicht alle Photos prämiert werden und so wurde es der Auswahljury wirklich schwer gemacht zwischen den gelungenen und doch so unterschiedlichen maritimen Bildern auszuwählen. Unsere Jury, Helga Haase als Mitglied des Ältestenrats, Susann Jersch als Mitglied des Vorstands, Helmut Hagedorn
und Peter Nielsen als Vereinsmitglieder, hatte wirklich den schwersten Job. Aber nach eingehender Beratung und Sichtung der Photos war sich die Jury bei den Gewinner-Photos einig und hat wie folgt entschieden.

Gewinnerin in der Kategorie das originellste Photomotiv: Angela Pfeil

Kieler Woche 2021 „Enkelin Lotta mit Hund Lilly beobachten die Windjammerparade“

Lotta und Hund Lilly bei der Windj ammerparade - Photowettberb Originellstes Photo

Kieler Woche 2021 „Enkelin Lotta mit Hund Lilly beobachten die Windjammerparade“, Photo: A.Pfeil, 11.09.2021

1. Platz in der Kategorie das beste Photo: Angela Mücke

“Ebbe auf Hallig Hooge”

Ebbe auf Hallig Hooge - Photowettbewerb2021_Platz1

1. Platz in der Kategorie das beste Photo “Ebbe auf Hallig Hooge”, Photo: A. Mücke, 09.07.2021

2. Platz in der Kategorie das beste Photo: Bernhard Timm

“Stevens Klint Hühnergötter”

Stevens Klint Hühnergötter - Photowettbewerb2021_Platz2

2. Platz in der Kategorie das beste Photo “Stevens Klint Hühnergötter”, Photo: B. Timm, 18.08.2021

3. Platz in der Kategorie das beste Photo: Uwe Jersch

“Kühe an der Einfahrt in die Dyvig Bucht”

Einfahrt Dyvig Bucht - Photowettbewerb2021_Platz3

3. Platz in der Kategorie das beste Photo “Kühe an der Einfahrt in die Dyvig Bucht”, Photo: U. Jersch, 05.08.2021

Sonderpreis: Wolfgang Ratzke

Spisegeln mit der Jana in der Eckernförder Bucht

spisegeln mit der Jana, Photowettbewerb2021_Sonderpreis

Sonderpreis Photowettbewerb – Spisegeln mit der Jana, Eckernförder Bucht, Photo: W. Ratzke, 08.2008

Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich.  Einfach tolle Photos.

Als Pressewartin möchte mich noch mal bei allen Teilnehmern und insbesondere bei der Auswahljury bedanken. Ohne euch hätte es keinen Photowettbewerb gegeben. Danke auch an den Freundeskreis, der die Preise gesponsort hat. Es hat wirklich Spass gemacht.

Seitens des Vorstands der SVK haben wir übrigens entschieden, dass es nächstes Jahr auch wieder einen Photowettbewerb geben wird. Insofern hoffe ich doch, dass nächstes Jahr noch mehr Vereinsmitglieder am Wettbewerb teilnehmen werden.

Eure Pressewartin Nicole

 

Veranstal­tungs­hinweis: Bootsdiesel­motor Workshops am 5. & 6.03.2022

Liebe Vereinsmitglieder,
am 5. & 6. März werden in unserem Vereinshaus nochmal zwei Workshops zum Thema Bootsdieselmotor stattfinden. Sie wenden sich an all jene, die wichtige technische Komponenten ihres Bootes besser verstehen und selbst instand halten möchten.

Der Diesel-Grundkurs am 5.03. setzt keine Vorkenntnisse voraus und wendet sich ausdrücklich auch an Einsteiger und frischgebackene Bootsbesitzer.

Der Fokus liegt dabei auf Wartung und Vorbeugung häufiger Fehler.

Nach dem Workshop sollten die Teilnehmer:

  • die einzelnen Bauteile ihres Bootsmotors identifizieren,
  • den Zweck der diversen Schlauchleitungen verstehen,
  • die jährlichen Wartungsarbeiten selbst durchführen und
  • einfache Störungen selbst beheben können.

Die Arbeiten können an den beiden Motoren praktisch geübt werden.

Der Workshop “Innenleben des Bootsdiesel” am 6.03. richtet sich an diejenigen, die von Aufbau und Funktionsweise eines Bootsmotordiesels mehr erfahren wollen. Dazu wird ein Bootsmotor zerlegt, und die Bauteile werden hinsichtlich ihres Zustands bewertet. Messwerkzeuge stehen zur Verfügung.

Nach dem Workshop sollten die Teilnehmer:

  • ein tieferes Verständnis der Arbeitsweise des Bootsdiesels und
  • einen Überblick über die typischen Verschleißstellen haben sowie in der Lage sein,
  • anspruchsvollere Reparaturen wie z.B. den Wechsel der Zylinderkopfdichtung durchzuführen.

Vorkenntnisse hinsichtlich der Arbeitsweise eines Dieselmotors erleichtern sicherlich das Verständnis.

Während der Diesel-Grundkurs einen direkten Bezug zum Yachtsegeln hat und die dort vermittelten Inhalte für jeden Schiffsführer von Bedeutung sind, richtet sich der Workshop “Innenleben des Bootsdiesel” an Teilnehmer mit tieferem technischen Interesse.

Die Workshops finden von 10:00 – ca. 17:00 Uhr statt. Um 13:00 ist jeweils eine Mittagspause im Vereinsrestaurant vorgesehen. Rückfragen zur Organisation des Workshop könnt ihr gerne an takelmeister(at)svk-kiel.de stellen.

Es stehen zwei Motoren zur Verfügung:
– Ein Yanmar 3GMC mit drei Zylindern, 15 kW Leistung und direkter Seewasserkühlung (Einkreiskühlung)
– Ein Ruggerini MM190 mit zwei Zylindern, ebenfalls 15 kW Leistung und indirekter Kühlung (Zweikreiskühlung)
Beide Motoren sind viele Jahre gelaufen, so dass die typischen Verschleißspuren gut zu erkennen sind.

Anmelden kann man sich unter dem Link:Veranstal­tungs­hinweis: Bootsdiesel­motor Workshops am 5. & 6.03.2022

https://app1.edoobox.com/de/Y-T-S/?edref=Y-T-S
oder
https://tinyurl.com/y3wbzsln

Der reguläre Preis beträgt 69,60 €. Mit dem Rabattcode SVK2021 erhalten Vereinsmitglieder und ihre Angehörigen einen Rabatt von 50%. Fragen richtet man am besten unter yts(at)moeckel.de direkt an den Dozenten.

Zum Dozenten: Dr.-Ing. Robert Möckel hat Schiffsmaschinenbau und Psychologie studiert und ist als Hochschuldozent an der Universität Hamburg auch in der Wissensvermittlung erfahren. Mit seiner Frau segelt er eine Dehler 35 SV in Flensburg.

 

Eure Takelmeister

Schippertisch am 03.12.2021 verschoben auf 04.02.2022

Liebe SVK’ler,

leider müssen wir den Schippertisch-Vortrag “Blauwassertörn mit der S/Y Thula” von Janna und Ilja verschieben. Der Schippertisch mit Janna und Ilja wird am 04.02.2022 stattfinden. Insofern fällt der Schippertisch am 03.12.2021 aus. Wir bitten um euer Verständnis.
In 2022 dürfen wir uns aber auf drei Schippertische freuen.

21.01.2022 – Vortrag zum “Containerschiff-Unfall der Ever Given” von Kapitän und Seelotse Gerald Immens (Nautischer Verein zu Kiel e.V.)

04.02.2022 –Vortrag “Blauwassertörn mit der S/Y Thula” von Janna Hars und Ilja Bode (SVK-Vereinsmitglieder)

04.03.2022 – Vortrag zu den “Starboot-Weltmeisterschaften 2021 in Kiel” von Helge Spehr (SVK-Vereinsmitglied und Kieler Starboot-Flotten-Chef)

Bitte beachtet, dass wir die Schippertische auf Grundlage der gültigen Hygieneregeln durchführen werden. Über etwaige Änderungen der Landesverordnung zur Corona-Bekämpfungsverordnung werden wir rechtzeitig informieren. Bitte bleibt gesund!

Euer Vorstand

Nachlese: Boots­diesel­motor-Workshop

Liebe Vereinsmitglieder,

am Wochenenende vom 6. und 7.11. fanden in der SVK Workshops rund um den Einbaudiesel statt.

Dozent Dr-Ing. Robert Möckel

Dozent Dr-Ing. Robert Möckel, Photo: M. Scharmanski

Die Workshops werden im Rahmen einer bundesweiten Veranstaltungsreihe von Herrn Dr.-Ing. Robert Möckel angeboten. Er bietet praxisorientierte Workshops rund um Bootsmotoren, Elektrik und Co. an. Eine gute Gelegenheit für Bootseigner sich diesen Themenfeldern für Basiswissen oder Do-It-Yourself-Arbeiten zu nähern.

Am Sonntag den 07.11. fand der “Fortgeschrittenen” Kurs nach dem Grundkurs am Samstag statt. Elf Teilnehmer, größtenteils von der SVK, haben daran teilgenommen. Da der Impfstatus zu Beginn des Workshops überprüft wurde, konnten die Teilnehmer ohne Maske am Workshop teilnehmen.

Hauptdarsteller des Workshops war aber der Anschauungsmotor, ein Volvo Penta MD 2040.

Genaue Untersuchung

Genaue Untersuchung des Volvo Penta MD 2040, Photo: M. Scharmanski

Die Workshop-Teilnehmer hatten ganz unterschiedliche Interessen und Voraussetzungen, z.B. Wissensaufbau zur Vorbereitung für eine Weltumsegelung, Erweitern der Motorkenntnisse, da man selber nur einen Außenborder hat oder Kenntniserweiterung, weil im eigenen Boot Motoren verwendet werden, die ursprünglich aus dem Automobilbau kommen. Aber es gab auch noch verschiedene andere Interessenlagen am klassischen Bootsdiesel. Auch das Vorwissen der Teilnehmer war ganz unterschiedlich, von Anfängern bis hin zum jahrelangen Schrauber. Also genau die richtige Klientel für einen solchen Schrauber-Workshop. 🙂

Erklärung des Motors

Erklärung des Motors im Detail, Photo: M. Scharmanski

Der Workshop selbst war bewusst praktisch gehalten und so hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, den Motor Stück für Stück unter fachmännischer Anleitung vom Dozenten auseinanderzubauen.

Großes Interesse an Motorinnenleben

Großes Interesse an Motorinnenleben

Praxis pur, denn es war ausreichend Zeit auch auf die Details einzugehen. Wie wird z.B. das Ventilspiel eingestellt? Wie sieht ein gebrauchter Zylinderkopf oder Kolben aus? Im Team wurde dann auch der Zylinderkopf noch ausgebaut und genau begutachtet. Welche Abnutzungserscheinungen sind zu erkennen? Worauf muss man dabei genau achten? Sehr aufschlußreich, sich diesen Dingen mit einem Experten zu nähern. Da gibt es dann auch immer Tipps und Tricks, die man gerne mitnimmt.

Weiter ging es mit dem Ausbau der Ventile und der Zylinderkolben des Bootsdiesels. Auch dies sind entscheidende Bestandteile des Motors, die einen Bootseigner richtig ärgern können, wenn Ventile falsche Spiel haben oder die Kolben Verschleißerscheinungen aufweisen.

Insofern ist gerade die Kontrolle des Ventilspiels wichtig und Herr Möckel zeigte allen, wie es gemessen und eingestellt wird. Zu guter Letzt wurde auch die Einspritzpumpe angegangen, bis dann auch wirklich alle wichtigen Bestandteile des Motors in Einzelteilen ausgebaut waren.

Abgebaute Motorteile

Abgebaute Motorteile gesammelt auf dem Tisch, Photo: M. Scharmanski

Ausbau eines Zylinderkolbens

Ausbau eines Zylinderkolbens, Photo: M. Scharmanski

Der Dozent nahm sich bei dem Motor zerlegen viel Zeit und beantwortete ausführlich die individuellen Fragen.

Natürlich wurde zum Schluss der Motor gemeinsam von allen Teilnehmern zusammengebaut. Keine Frage, auch dass war natürlich erfolgreich. Bei soviel Schrauber-Sachverstand wundert das nicht.

Fazit: Ein super Seminar. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der Kurs ein voller Erfolg war. Von daher wollen viele von den Teilnehmern im Februar an gleicher Stätte auch noch den Elektrikkurs von Robert Möckel besuchen.

Ein großes Dankeschön geht noch an Martin Scharmanski für die Zusammenstellung der WS-Inhalte und die Bereitstellung der Bilder, damit dieser Artikel überhaupt entstehen konnte.

Für alle, die es zeitlich nicht geschafft haben, zum Workshop zu gehen, hier der Hinweis, dass im Frühjahr 2022 wohl noch ein Bootsdieselmotor Workshop angeboten wird.

M. Scharmanski u. N. Ruhe

Schippertisch-Nachlese – Eine Brücken­erlebnis­reise

Am 05.11. fand der erste Schippertisch der Wintersaison 2021/22 der SVK statt. Kapitän Uwe Steinhoff hatte Renate, unserer Veranstaltungswartin, einen Vortrag zur alten Levensauer Hochbrücke zugesagt.
Wer bereits einen Vortrag von ihm gehört hat, wusste, uns erwartet eine bunte und gut aufbereitete Bauwerksreise von der Entstehung bis in die Neuzeit.

An diesem Abend fanden ca. 40 interessierte Vereinsmitglieder den Weg in unsere Vereinsgastronomie. Wie schön mal wieder eine Veranstaltung in Präsenz zu erleben, wenn auch coronabedingt unter Einhaltung der 3G-Regel des SVK-Hygienekonzeptes. Der Vortragsabend war in jedem Fall lohnenswert. Neues Wissen, über die Entstehung der Levensauer Hochbrücke, Baumängel und Instandhaltung, Brückenstatik, Fledermäuse sowie dem derzeitigen Ausbaustand der geplanten neuen Bogenbrücke konnten die Zuhörer erwerben.

Schippertisch-Nachlese - Eine Brücken­erlebnis­reise

Levensauer Hochbruecke mit Schrankenwaerterbude aus dem Jahre 1894, Bild U. Steinhoff

Die alte Levensauer Hochbrücke ist eine der letzten Brücken aus der Gründerzeit des Nord-Ostsee-Kanals und nunmehr weit über 100 Jahre alt. Gebaut 1893 überspannt sie als außergewöhnliche Bogenbrücke den Nord-Ostsee-Kanal mit einer Spannweite von 163 Metern und einer lichten Höhe von 42 Metern. Die feierliche Eröffnung der Levensauer Hochbrücke fand am 3. Dezember 1894 in Gegenwart von Kaiser Wilhelm II. statt.

Bei der ersten Kanalerweiterung (1907 – 1914) wurde die Kanalsohle des NOK unter der Brücke von 22 auf 44 Meter verbreitert. Ein großes Problem für die Bauingenieure, denn die Brückentürme hatten kein tiefgehendes Fundament. Durch das Gewicht der Türme, wären die Erdmassen unter den Türmen ohne weitere Sicherungsmaßnahme in den Kanal gedrückt worden, so Kapitän Steinhoff. Die Lösung, zwei Stützmauern unter den Türmen. Aber der Preis war hoch. Bereits 1928 war eine grundlegende Sanierung der Brücke erforderlich, weil sich die Brücke gesenkt hatte und mehrere Zentimeter tiefe Risse im Mauerwerk der Türme entstanden waren.

Kapitän Steinhoff zeigte in eindrucksvollen Bildern was eben passiert, wenn die Statik der Brücke durch Baumaßnahmen verändert wird. Bilder von tiefgreifenden Bauwerksrissen der massiven Brückentürme und Bilder der aufwändigen Sanierung wurden vorgestellt und kritisch hinterfragt. Eine Sanierungsmaßnahme, die mehrfach in den letzten Jahrzehnten wiederholt werden musste, um die Brückensicherheit zu gewährleisten. Blickwinkel, die wir so noch nicht kannten.

1954 wurde die Brücke dann umfassend modernisiert, um den zunehmenden Verkehr gerecht zu werden. Die Tragfähigkeit der Brücke wurde von 22 auf 60 Tonnen vergrößert und leider mussten die von Hermann Muthesius entworfenen Portaltürme beseitigt werden. Dabei wurde der Geh- und Radweg seitlich vor den westlichen Brückenbogen verlagert. So entstand zwischen den Bögen ausreichend Platz für ein Eisenbahngleis und davon getrennt zwei Fahrspuren für den Straßenverkehr.

Levensauer Brücke 2008

Levensauer Brücke 2008, Von KarleHorn at de.wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19238334

Selbst das Restaurant Magaretenthal wurde im Bildervortrag mit seiner Entstehung bedacht. In diesem Sommer, 20 Jahre nach seiner Schließung, wurde das Restaurant Magaretenthal übrigens wieder neu eröffnet. Weitere Infos unter https://margaretental.de/historie/

Doch die Tage der Brücke sind nun endgültig gezählt, denn im Bereich der Levensauer Hochbrücke befindet sich die letzte Engstelle des Nord-Ostsee-Kanals, die nun beseitigt wird. Die alte Levensauer Hochbrücke muss nun einem Neubau weichen. Auch hier erzählte Uwe Steinhoff anschaulich, was alles für den Neubau in Vorbereitung geplant und bereits umgesetzt oder in Entstehung begriffen ist. Auch ein Exkurs in die Fledermauswelt fand statt, denn in den Turmfundamenten, in denen sich jeweils eine Halle mit Fensteröffnungen befindet, finden jedes Jahr etwa 6000 Fledermäuse ein Winterquartier. Dort überwintern in den Dehnungsspalten des Mauerwerks Große Abendsegler, Zwerg-, Wasser-, Teich-, Fransen- und Breitflügelfledermäuse. Die Beibehaltung eines Brückenfundaments, um auch mit dem Neubau ein Fledermauswinterquartier zu erhalten, ist keine kostengünstige Lösung.

Kapitän Steinhoff  beendete seinen Vortrag mit einem Ausblick wie die neue Brücke, ebenfalls eine Bogenbrücke, aussehen wird und wie sie technisch voraussichtlich entstehen könnte. Weitere Infos zur Baumaßnahme findet ihr im Internetauftritt des Wasserstraßenneubauamts.

Der Beifall der Zuhörer und auch die angeregten Diskussionen hinterher zeigten, dass der Vortrag mit seinen technischen Einblicken gut angekommen ist. Vielen Dank Herr Kapitän für diesen wirklich unterhaltenswerten Vortrag.

An dieser Stelle möchten wir noch auf den nächsten Schippertisch am 03.12.2021 hinweisen. Dieser wird von unseren Vereinsmitgliedern Janna und Ilja gestaltet. Sie werden uns auf ihren Blauwassertörn mit der S/Y Thula mitnehmen. https://www.svk-kiel.de/termine/schippertisch-8/.

Wir hoffen auf rege Beteiligung am 03.12. Achtung, der Schippertisch läuft, verbehaltlich neuer Corona-Regelungen, ebenfalls als 3G-Veranstaltung.

N. Ruhe